Finde-Steine

Steine bemalen oder beschriften und dann draußen z.B. in den Grünanlagen oder am Straßenrand verstecken/auslegen…. Ich bin sicher, dass der Fund mindestens ein Lächeln auslöst! Das macht mir Spaß!

 

(Foto und Steine: U. Ebert)

 

Die “Ohne-Jacken-Saison”

Bald beginnt sie, die “Ohne-Jacken-Saison”. Da wurde es Zeit, dass die dicken Übergangspullis für die Kinder meiner Freundin fertig werden!

(Foto+Strick: U.Ebert)

Neuer Job

In meinem neuen Job gehört es auch dazu, sich um die Schaukästen der Kapelle zu kümmern. Für Ostern habe ich das hier vorbereitet:

(Foto: U. Ebert)

Zur Zeit…..

……immer gerne genommen:

selbst genähte Schutzmasken!

Doppelt gelegte, gefaltete und eingefasste Stoffreste haben als Maske ungefähr den gleichen Effekt wie normale OP-Masken: “Ich schütze den anderen vor meiner feuchten Aussprache.” Und wenn jeder den anderen schützen würde, wäre viel getan!

Verknüpfungen

Wie  ich schon schrieb, ich stricke schon sehr lange. Und natürlich geht der Weg einerseits über das Üben, die Techniken und andererseits auch über die Anleitungen. Aber je länger ich stricke, umso mehr verknüpfen sich in mir Eigenes und Gelerntes. „Verknüpfungen“ weiterlesen

Gestricktes

Ich habe schon immer gerne und viel gestrickt. Manches wurde richtig zu einem kleinen Kunstwerk. Aber ich habe schon immer gerne etwas weiter gegeben und verschenkt. Und vieles von dem Gestrickten kam auch irgendwann aus der Mode. Oder aus der Waschmaschine….nach dem Schleudern….(einmal habe ich geweint).

So besitze ich kaum noch Strickereien aus all den Jahren, seit ich stricken kann. Eine Strickjacke hat es allerdings so oft wieder aus dem Sack für die Altkleidersammlung heraus geschafft, dass ich irgendwann beschloss, dass sie bleiben musste. Diese Jacke habe ich zum Ende meiner Schulzeit Anfang der Achtziger Jahre gestrickt. Da meine Schule als modern und progressiv gelten wollte, ließ es sich fast mühelos durchsetzen, dass wir in der Oberstufe (genau wie damals im Bundestag) zwecks besserer Konzentration während des Unterrichts stricken durften! Ich erinnere mich, dass das mit der Konzentration tatsächlich funktionierte: einmal nähte meine Banknachbarin die zwei Teile ihres Pullunders zusammen, während sie gleichzeit gebannt den Ausführungen des Lehrers folgte. Zum Ende der Stunde ein Aufschrei – sie hatte die Teile komplett miteinander vernäht und nicht an die Armlöcher gedacht…

Ich hatte zu der Zeit herrliche Wolle in Naturfarben von meiner Patentante geschenkt bekommen. Und gleichzeitig schenkte meine Großmutter mir traditionelle Stickvorlagen für Mustertücher aus dem Alten Land. Welch wunderbares Zusammentreffen! Bis heute besteht das Rückenteil der Jacke aus der Darstellung eines Lebensbaumes. Ich habe einfach die Stickvorlage 1:1 als Strickschrift verwendet!

Bis heute liebe ich diese Jacke sehr und habe sie auch schon das eine oder andere Mal flickend wieder vor dem Altkleidersack gerettet….

(Foto und Strickerei: U. Ebert)